29. September 2020

Knitterfältchen um die Augen

Da die Haut um die Augen herum fünfmal dünner ist als in anderen Bereichen und die Haut hier durch Blinzeln, Lachen, Weinen, Zusammenkneifen und vielem anderen mehr natürlich auch übermäßig viel beansprucht wird, bilden sich eben auch schnell Fältchen rund um die Augen. Diese Knitterfältchen bzw. Knitterfalten lassen sich teilweise kaum vermeiden.

Ursache für feine Knitterfältchen

Knitterfalten gehören zum Altern dazu.
Knitterfalten kommen mit dem Alter dazu.

Es gibt zwei mögliche Ursache für die feinen Knitterfältchen um das Auge herum:

  • Hier gibt es zum einen unzählige Muskeln, die den ganzen Tag über Schwerstarbeit verrichten. In der Folge können eben Mimikfalten entstehen.
  • Und zum anderen ist da auch wieder die Hautalterung im Spiel. Diese führt zu einem Flüssigkeitsmangel, der durch Fältchen eben sichtbar gemacht wird. Da die Haut mit zunehmenden Alter auch noch weniger Kollagen, Elastin und Feuchtigkeit produziert wird sie eben schlaffer und wirkt verknittert.

Übrigens: Auch ständiges Blinzeln, weil es unseren Augen in der Sonne zu hell ist, führt über kurz oder lang zu Fältchen rund um die Augen – eine Sonnenbrille hilft dem vorzubeugen. Einfacher kann man dieser Art von Fältchen kaum vorbeugen. Solche Knitterfalten fallen dann unter Mimikfalten. Während die vorzeitige Hautalterung durch UV Licht dann zu Punkt zwei zählt.

Das hilft gegen Knitterfältchen

Eine gut gepflegte Hautoberfläche neigt auch unter den Augen weniger zu Knitterfältchen. Gut ist es, wenn die empfindliche Partie rund um die Augen zum Beispiel mit Hyaluronsäure versorgt wird. Hyaluronsäure kann mehr als das 1000fache seines eigenen Gewichts an Wasser binden. So spendet dieser Wirkstoff intensiv Feuchtigkeit. Die Haut sieht so praller und glatter aus. (siehe auch Bio Hyaluron Serum Konzentrat gegen Falten).

Gut gegen Knitterfältchen sind auch Pflegeprodukte mit Vitamin E. Das schützt den Fettmantel der Haut und minimiert so den Wasserverlust.

Zu den bewährten Hausmitteln gegen Knitterfalten gehört zu dem ein großes Glas Wasser am Morgen, um gleich etwas Entknitterter in den Tag zu gehen. Den das Wasser füllt die über Nacht verbrauchten Reserven auf. Außerdem kurbelt Wasser am Morgen den Stoffwechsel an. Wer sich ungeachtet von Knitterfältchen und Co. etwas gutes tun möchte, presst in das Glas Wasser noch eine halbe frische Zitrone mit hinein. Und wem das zu sauer ist, das Glas Wasser aber zu wenig gehaltvoll, kann ja mit einem Glas selbstgemachten Karottensaft in den Tag starten. Schöne Augen können eine Folge davon sein 🙂

Siehe auch Hausmittel gegen Augenringe.

Augencremes sind kein Luxus – sondern ein Muss

Augencremes sind bei Fältchen kein Luxus, sondern ein Muss. Gut geeignet sind Augencremes die leicht, verträglich sind und Feuchtigkeit spendet. Am besten morgens und abends punktuell auftragen und von innen nach außen mit dem Ringfinger (schwächster Druck) einklopfen. Normale Gesichtscreme ist für die Partie rund um die Augen nicht so gut geeignet. Denn diese hat einen anderen Fettgehalt als Augencreme und besteht aus Kriechöle. Diese können im Auge zu Reizungen führen.

Schminktipps bei Knitterfältchen

Bei Fältchen rund um die Augen sollte man auf pudriges Make-up verzichten. Denn diese Produkte würden sich schnell in den Fältchen absetzen und diese zusätzlich unvorteilhaft betonen. Besser geeignet sind hier cremige Texturen. Oder man vermischt etwas Concealer auf dem Handrücken mit etwas Augenpflege und klopft dies ganz sanft in die Hautpartie unter dem Auge ein. Concealer ist auch gut zum abdecken geeignet, wenn es unter den Augen doch etwas schattiger wird. Für einen Frischekick können auch Augenpads und auch eine Kühlmaske für die Augen sorgen. Augencremes mit Hyaluronsäure wirken als Anti-Aging Mittel. Oder man nimmt Hyaluronsäure Kapseln – die sollen sogar gegen Gelenkprobleme helfen.

Letzte Aktualisierung am 29.09.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API